Kindergarten und Grundschule

Bildung ist ein sehr wesentliches Instrument zur Veränderung bestehender Verhältnisse. Der Schwerpunkt der Irmandade liegt darum in Erziehung und Bildung, verbunden mit einer liebevollen Betreuung und Begleitung.

Zurzeit gibt es zwei Einrichtungen mit fast 900 Kindern. Eine neue Schule ist geplant. Das Ziel der pädagogischen Arbeit ist die ganzheitliche Entwicklung zu mündigen Bürgern der Gesellschaft. In den 30 Jahren der Bemühung um eine qualitativ gute BIldung sind die Grundlagen der Prädagogik von Friedrich Wilhelm August Fröbel und Lew Semjonowitsch Vygotsky wegweisend gewesen.

1/4

Das Schuldorf Betânia wurde 1986 in Curitiba gegründet. Inmitten eines  großen Geländes mit vielen Bäumen und großer Grünfläche gelegen wirkt  es einladend und vermittelt eine familiäre Atmosphäre.

 

Der Kindergarten arbeitet auf der Basis der Pädagogik von Fröbel. Große Räume und das Freigelände eröffnen viele Möglichkeiten.

 

Die Grundschule besteht aus verschiedenen Häusern und bildet eine Art Dorf. In den Häusern befinden sich die thematisch gestalteten Räume  für die unterschiedlichen Fächer. Die Schüler wechseln je nachStundenplan von Haus zu Haus. Allein schon  auf diese Weise ist eine gewisse Dynamik gegeben.

 

Die etwa 600 Kinder lernen in einem Gelände mit viel Grün, was  Raum zur Bewegung und  und zur freien Spielgestaltung ermöglicht. Ein Garten mit Hühnerstall  verspricht interessante Beschäftigung für etwa 200 Ganztagskinder. Dabei bleibt die Aufmerksamkeit auf jedes einzelne Kind gerichtet, um Auffälligkeiten frühzeitig mit Eltern klären zu können. Je nach Bedarf können Kinder aller Altersstufen auch zur Ganztagsbetreuung bleiben.

13% der Schüler im Schuldorf haben einen Freiplatz.

 

Zurück zur Startseite